Meine Rhein-Neckar-Tour



Am 05. August begann ich meine Vorstellung im Wahlkreis Rhein-Neckar, die ich mir vorgenommen habe, überwiegend auf dem Fahrrad herunter zu strampeln. Mit dieser Tour soll der Wahlkreis für mich auf kurzweilige Weise ein ganzes Stück näher zusammenrücken.

12. September - St. Leon-Rot

Heute ging es auf Einladung von Herrn Tobias Berger und Herrn Karl Knopf nach Sankt Leon-Rot. Auch heute wurde wieder quer durch alle Themen diskutiert, wobei dieses Mal auch die Themen Tierwohl und die Flüchtlingssituation angesprochen wurden.



In der historisch bedeutsamen Spargelhalle fanden hierbei nicht nur die Delegierten aus Sankt Leon-Rot, sondern auch aus Walldorf um Dr. Clemens Kriesel und aus Mauer um Herrn Dominik Sommer Platz.

10. September - Wiesenbach

Auf Einladung von Herrn Christian Pfeiff ging es heute zur Vorstellung nach Wiesenbach. Auch heute wurde das Thema der Außenpolitik angesprochen, dieses Mal mit Blick auf den welt- und auch europaweit wachsenden Druck auf die freiheitliche Demokratie. Zum Thema der Wiedergewinnung verloren gegangener Stimmen fand der Gedanke zu meinem Leitvers - Das Ganze sehen - Zuspruch, denn eine Berücksichtigung der gesamten Gesellschaft, das auch die Wiederintegration enttäuschter, zum Teil arbeitslos oder sogar obdachlos gewordener Wähler umfasst, wird ein wichtiger Baustein für ein gutes Wahlergebnis sein.

Bei der Anfahrt nach Wiesenbach konnte ich noch an diesem idyllischen Ort vor dem Rathaus etwas innehalten. Innehalten - das ist etwas, das wir aus der Corona-Krise mit in das nächste Jahr nehmen sollten.

08. September - Sinsheim

Heute ging es auf Einladung von Herrn Markus Kinzel nach Sinsheim, ebenfalls anwesend war der Bürgermeister Jörg Albrecht. Kontrovers war an diesem Abend die Frage, ob mein kirchliches Engagement als politisches gezählt werden kann. Mich selbst hat hierbei sehr gewundert, dass Kirche trotz des satzungsmäßigen Parteinamens wenig mit Politik gemein haben soll. Ohnehin wunderte mich, dass insgesamt keine Fragen zu kirchlichen Themen gestellt wurden.

Aber es gab auch zielführende Aspekte, so insbesondere die Aufgeschlossenheit zu aufrichtig ökologischem Handeln sowie eine striktere Handhabung der wirtschaftlichen Regulierung der Automobilindustrie. Warum auch sollte man die Automobilindustrie fördern, wenn man sie später wieder aus ökologischen Gründen belasten möchte/muss. Das macht wenig Sinn, zumal die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten nun andere sind als in der Finanzkrise. Als „grüner Typ" sehe ich mich jedenfalls gut für diesen Themenbereich rund um das Klimapaket aufgestellt.

07. September - Nußloch

Heute lud Herr Kay Kettemann (links im Bild) zur Vorstellung nach Nußloch ein. Bei der heutigen Diskussion stand unter anderem die Außenpolitik um das Thema Nord Stream 2 an. Aber auch das Klimapaket war wieder ein Thema, das an Komplexität nichts verloren hat.

04. September - Steinachtal

Heute führte mich die Tour ins Steinachtal. Neben dem Einladenden Karl Heinz Ehrhard aus Heiligkreuzsteinach waren auch die Vorsitzenden Heinrich Runz, Melanie Oberhofer und Dr. Albrecht Schütte mit einigen Delegierten anwesend. Auch die amtierende Bürgermeisterin von Heiligkreuzsteinach, Frau Sieglinde Pfahl, war heute Abend mit anwesend, wobei ich vorab in Ihrer Bewerbungsrede als Bürgermeisterkandidatin viel über die hiesigen Infrastrukturprojekte wie die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs erfahren konnte und daran thematisch in meiner Rede passender Weise anschließen konnte.

Besonders beeindruckend bei meiner Anfahrt war heute wieder die Landschaft mit einem außergewöhnlichen Blick auf die Rheinebene ebenso wie auf das Heligkreuzsteinach selbst.

02. September - Steinsfurt

Für heute lud mich Herr Hans Peter Riedlberger (2. v.r.) in den Ort Steinsfurt ein, wo ich einige Urgesteine der CDU dieser Region kennenlernen durfte. Bemerkenswert im Gespräch mit Herrn Rüdiger Pyck (1. v.r.), Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Rhein-Neckar, war, dass ich über die 96-jährige Klavierbaufirma meines Vaters und Bruders auch einen engen Bezug zum Handwerk besitze und damit auch diesen wichtigen Berufszweig mit ins Boot holen könnte. (Weiter im Bild v.r.: Ewald u. Robert Bayer, Günter Burkhardt)

An gleicher Stelle wird nächste Woche der „Showdown" für den Stadtverband Sinsheim stattfinden.

27. August - Schönbrunn

Heute ging es zur Vorstellung nach Schönbrunn-Haag. Mit dabei waren der Bürgermeister Jan Frey und die beiden Ortsvorsitzenden Karin Koch und Bernhard Braun. Wie ich heute erfahren konnte, war Herr Bernhard Braun in der Vergangenheit in der Klaus-Tschira-Stiftung betraut, jene Stiftung, die mich und die Studenten bei den drei iGEM-Projekten maßgeblich unterstützte. Erfreulich für mich war heute zu hören, dass meine noch junge Parteimitgliedschaft kein grundsätzliches Hindernis für meine Nominierung darstellen würde, zumal ich mit meinem kirchlichen Engagement eine mindestens vergleichbare Vorerfahrung mitbringe.

Auf meiner Hinfahrt konnte ich dann auch mal feststellen, dass es tatsächlich Orte (wie auf diesem Bild) im Kreis gibt, an denen keine Mobilfunkverbindung besteht. Glücklicherweise brauchte ich die Straße nur geradeaus zu fahren, so dass ich den Weg ohne googlemaps finden konnte. Dafür war die wäldliche Landschaft besonders beeindruckend.

19. August - Reichartshausen

Hier am Rande des Rhein-Neckar-Kreises ist es besonders schön. Viel Zeit zum Bummeln blieb dann aber nicht. Auch das Gespräch bei diesem Treffen mit Ernst Rimmler (2. Vorsitzender, Gemeinderat), Rüdiger Heiß ( 1. Vorsitzender, Gemeinderat), Artur Zimmermann (Kassenwart) und Thorsten Koder (Gemeinderat) verging wie im Flug. Eine klar einhellige Meinung war in jedem Fall die Berücksichtigung der christlichen Grundwerte sowie die Verbindung zur Kirche im Allgemeinen für die zukünftige Gestaltung der CDU.

14. August - Malsch

Heute steht ein Ausflug und eine Vorstellung in Malsch an, wegen des Regens dieses Mal doch lieber mit der Bahn. In einer aufgeweckten Runde in der Reblaus kamen wir zu ausgezeichneter Weinschorle auch auf Themen des Verkehrs und der Finanzen zu sprechen. (im Bild Familie Napravnik, Jörg Gärtner)

Auf dem Rückweg ließ mich dann noch für einen Moment die schöne Landschaft bei Sonnenuntergang innehalten.

11. August - Rauenberg

Heute Abend ging es in das schöne Rauenberg, in die Rebveredelungshalle von Jürgen Bender, dem dortigen Ortsvorsitzenden. Ebenfalls mit dabei waren die Delegierten aus Mühlhausen, mit Peter Becker als Vorsitzendem. Es war das erste Mal vor einer größeren Gruppe von Delegierten. Über zwei Stunden führten wir eine lebhafte Diskussion über die Digitalisierung, die Landwirtschaft, die Wehr- und Dienstpflicht und auch die Corona-Epidemie.

10. August - Helmstadt

Heute ging es auf Einladung von Herrn Ralf Rüdinger nach Helmstadt - natürlich wieder mit dem Fahrrad, auch wenn dieses Mal hügelige 35 km anstanden. Die Fahrt auf dieser Strecke war unglaublich bereichernd und schön, so dass ich mich schon jetzt auf die gleiche Strecke nächste Woche nach Reichartshausen freue.

Auch heute sprachen wir wieder über das Klimapaket, aber auch um die Verbundenheit von Kirche und Politik sowie dem damit verbundenen Gemeinwesen des Staates, der Kommunen und der Vereine.

Auf dem Rückweg hat mich dann noch eine Ganze Herde von Eseln begrüßt!

06. August - Walldorf

Heute begann die Wahlkreistour im Grunde erst richtig. Als erstes Ziel im Wahlkreis ging es nach Walldorf in den Tierpark neben der Astoria-Sporthalle, wo in sieben Wochen auch die Nominierungswahl stattfinden wird. Für mich ist dieses Sportgelände zweifelsfrei auch persönlich ein besonderes, denn schließlich lief ich vor neun Jahren im gegenüberliegenden Stadion eine Bestzeit. Ein gutes Omen also für die Nominierungswahl

Inhaltlich kamen wir bei der Vorstellung, zu der Herr Dr. Kriesel einlud, vor allem kontrovers auf das Klimapaket zu sprechen, was zum einen zeigt, wie komplex dieses System ist, zum anderen aber auch wie akut wichtig es ist, diese Thematik auch in der Bevölkerung zu besprechen, damit die freiwillige Dynamik in unserer Gesellschaft zur Energiewende auf möglichst fruchtbaren Boden fällt.

05. August - Sommerwanderung in Etlingen

Meine Wahlkreis-Tour Rhein-Neckar startete heute am 05. August. Das erste Ziel meiner Reise lag jedoch außerhalb des Kreises. Auf der Sommerwanderung mit der CDU-Nordbaden traf ich die beiden Landtagsabgeordneten Peter Hauk und Alexander Becker. Herr Hauk, der auch Bezirksvorsitzender Nordbaden ist, wird am 25. September die Nominierungswahl leiten. Eine Stimme gabe es für mich heute zwar nicht zu gewinnen, dafür aber jede Menge Eindrücke von der Forst- und Moorlandschaft im nordbadischen Rheinland. Hierbei war ich jedoch nicht nur von der Natur angetan, auch Besorgnis um die Zukunft unserer Wälder in Anbetracht des fortschreitenden Klimawandels schimmerte durch die Vorträge von Herrn Hauk.

22. Juli - Bewerbung

Meine Bewerbung begann mit der Bekanntgabe in der Geschäftsstelle, die in meinem Wohnort Dossenheim liegt. Um mein Bewerbungsanschreiben an die Orts-Vorstände persönlich zu unterschreiben musste ich also nur zweimal um die Ecke laufen.